Pflege und Förderung der Kultur

Was ist ein Mensch ohne Kultur.

Russlanddeutsche Sängerin Helena Goldt mit Anna-German-Konzertreihe

Am 21. Januar fand in der Philharmonie von Saratow an der Wolga das Widmungskonzert „Nostalgia“ zu Ehren von Anna German statt.

Die russlanddeutsche Sängerin aus Berlin, Helena Goldt, interpretierte die bekannten Schlager des russlanddeutschen Sowjetstars Anna German aus Polen der 60er und 70er Jahre in russischer und polnischer Sprache. Musikalisch umrahmt wurde das Konzert durch das Staatliche Philharmonische Sinfonie-Orchester unter der Leitung von Arkadi Feldman, von dem auch alle Arrangements für die Lieder stammen.

Teil des Programmes waren darüber hinaus die großen Tonfilmschlager des in Königsberg beheimateten UFA-Filmmusikkomponisten Werner Richard Heymann der 30er Jahre in deutscher Sprache, die durch die Comedian Harmonists und Max Raabe bekannt wurden. Das Konzert war mit rund 600 Zuschauern ausverkauft und ein Riesenerfolg. Ein weiteres Konzert fand am 18. April im Neuen Schauspielhaus („Drama Teatr“) in Kaliningrad mit dem dort ansässigen Sinfonischen Staatlichen Orchester statt. Es war mit 900 Zuschauern ebenfalls ausverkauft und beinhaltete noch mehr deutsches und europäisches Programm. Weitere Konzerte mit deutschen und europäischen Schwerpunkten sind geplant.

Helena Goldt ist in Kasachstan geboren und in Baden-Württemberg aufgewachsen. Sie erwarb ihr klassisches Gesangsdiplom in Augsburg und Nürnberg. Ihr Repertoire reicht heute von der James-Bond-Performance im Radialsystem V Berlin über zeitgenössische Klassik in der Elbphilharmonie Hamburg bis hin zu Tonfilmschlagern mit Orchesterbegleitung.

In den Jahren 2014 und 2015 war sie an der Komischen Oper Berlin, im Bundesrat und beim Augsburger Brechtfestival zu erleben sowie bei verschiedenen Fernseh- und Radioauftritten. Darüber hinaus ist die Sängerin seit 2014 Stipendiatin der Sommerakademie Concerto 21 der Alfred-Toepfer-Stiftung in Hamburg. Weitere Engagements als Solistin in Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern und Ensembles brachten Helena Goldt u.a. in die Elbphilharmonie Hamburg, die Saratower und Moldauer Philharmonie sowie den Kaliningrader Dom.

Als Kulturbotschafterin der Jugend-LmDR setzt sie sich außerdem für die Verbandsarbeit ein und nimmt als Sängerin und Podiumsgast regelmäßig unter anderem an Veranstaltungen der LmDR, der Deutschen Gesellschaft, der Bundeszentrale für politische Bildung sowie Deutscher Botschaften und Generalkonsulate in osteuropäischen Ländern teil.

Momentan werden Manager und Booker/Agenturen gesucht, die ein deutsch-russisches Programm bzw. das russisch-polnische Anna-German-Programm in Deutschland, Polen, Zentralasien und Russland auf Tour bringen möchten. Bei Anfragen zu Konzerten kann man per E-Mail Kontakt zu Helena Goldt aufnehmen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Sängerin:

www.helenagoldt.de

Katharina Martin-Virolainen


Kommentare


Beliebt

Der Jugendverband der LmDR stellt sich vor: Vorsitzende der …

Dienstag, 06. Dezember 2016

Wie angekündigt, stellen wir Ihnen den neu gewählten Landesvorstand der Jugend in Bayern genauer vor. Bei der Landesdelegiertenversammlung in Nürnberg am 23. Oktober wurden sechs Personen in den Landesvorstand gewählt: Nelli...

Neuzugewanderte stärken

Donnerstag, 15. August 2019

„Neuzugewanderte stärken“ – so lautet der Titel des Projektes, welches im Zeitraum vom August 2016 bis zum Juli 2019 in der KULTSchule im Berliner Bezirk Lichtenberg durchgeführt wurde. Das Projekt...

„Made in Germany“: Erfolgsgeschichte von Vitalij Starkl…

Mittwoch, 08. März 2017

Wir möchten unseren Lesern einen jungen und zielstrebigen Spätaussiedler Vitalij Starkloff vorstellen. Aus Vitalijs Kindertraum, Polizist zu werden und somit die Gerechtigkeit zu vertreten, ist zwar nichts geworden. Durch seine...

Kultur baut Brücken: Jahrzehntelang verschollene Rubinstein…

Samstag, 12. November 2016

Der Urenkel des Komponisten, der bekannte Dirigent Anton Sharoev, leitet die Wiederaufführung der Oper in Deutschland, als Höhepunkt des deutsch-russischen Kulturaustausches.

Jugend-Bundesvorstand stellt sich vor: Ivan Lemisev

Montag, 18. April 2016

Diesmal stellen wir Ihnen ein weiteres Mitglied unseres Bundesvorstandes, Ivan Lemisev, vor. Dieser junge Mann ist eine echte Bereicherung für die Jugendorganisation: Er ist kontaktfreudig und sehr gut vernetzt, bringt...

Newsletter

Erhalte unsere Neuigkeiten direkt

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wo Du uns findest

Adresse
Jugend-LmDR
Grevesmühlener Str. 24, 13059 Berlin
Kommunikation
T: +49(0)30.5490.9177.77
F: +49(0)30.5490.9177.79

Datenschutz / Cookies