• v.l.n.r. 1. Reihe: Nelli Geger, Ivan Lemisev, Philipp Kirchner, 2. Reihe: Olga Kazakov, Roman Friedrich, Valerie Cholodow, 3. Reihe: Helena Goldt, Alexander Korneev, Paul Derjabin
  • Teilnehmer des Familienfestivals "Wir gemeinsam"
  • Teilnehmer der Multiplikatorenschulung
  • Projekt "Neuzugewanderte stärken" - Jahresrückblick 2017

    Das Projekt „Neuzugewanderte stärken“ startete mit der Gründung des Vereinsnetzwerkes der Deutschen aus Russland Berlin Marzahn-Hellersdorf sehr erfolgreich ins Jahr 2017.

    Die Vereine und Organisationen des Vereinsnetzwerkes bereichern das gesellschaftliche Leben im Bezirk Marzahn-Hellersdorf – vom Sport bis zur Kultur. Um dieses Engagement und die wertvolle Arbeit zu fördern, hat sich das Vereinsnetzwerk zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit der sozialen Einrichtungen von Deutschen aus Russland zu stärken, sie besser untereinander zu verzahnen und deren Arbeit für die breite Öffentlichkeit zugänglicher zu machen.

    Auch wurde eine regelmäßige Sprechstunde in Kooperation mit einer evangelischen Gemeinde im Bezirk durchgeführt, um die Anliegen der Deutschen aus Russland zu erfassen und Hilfestellungen anzubieten.

    Auch konnten wir durch das Projekt „Neuzugewanderte stärken“ das Familienfestival "Wir gemeinsam - мы вместе" und der erste „Internationale Kulturtag in der KULTSchule“ im Berliner Stadtteil Lichtenberg durchgeführt werden. Bei diesen gesellschaftlich wertvollen Veranstaltungen standen die Öffentlichkeits- und Integrationsarbeit im Vordergrund.

    So konnten wir beispielsweise insgesamt 800 Teilnehmer bei dem „Internationalen Kulturtag“ begrüßen. Es wurden Sportwettbewerbe durchgeführt, es gab zahlreiche Familienaktionen von unterschiedlichen Migrantenorganisationen, sowie viele unterschiedliche Schnupperkurse. Auch gab es eine umfassende Reihe von Länderpräsentationen der Herkunftsländer der Teilnehmer, zahlreiche Vorträge, Filme und Diskussionsrunden.

    Das Projekt „Neuzugewanderte stärken“ ermöglichte die Organisation und Durchführung von regelmäßigen Austauschmöglichkeiten, sowie die Förderung der gesellschaftlichen und sozialen Teilhabe von Neuzugewanderten und das Einbeziehen dieser in die Vereine und Angebote vor Ort – in Zusammenarbeit mit den Organisationen und Einrichtungen in den jeweiligen Berliner Bezirken.

    Durch die Vielfalt der Veranstaltungen innerhalb des Projektes sollte das Zusammenleben miteinander gestaltet und Vorurteile durch gemeinsame Aktivitäten abgebaut werden. Dadurch haben wir eine Sensibilisierung der Kulturvielfalt zwischen den Einheimischen und den Neuzugewanderten vorangetrieben.

    Des Weiteren haben wir im Verlauf des Jahres mit erfahrenen Referenten zahlreiche Schulungen für unsere Ehrenamtlichen, Neuzugewanderten und Multiplikatoren durchgeführt und Themen wie „Kommunikation und Umgang mit Ehrenamtlichen im Verein“, „Das 1 x 1 der Vereinsarbeit“, „Konflikten konstruktiv begegnen“ behandelt.

    Durch die monatlichen Veranstaltungen konnten interessierte Bürger und Neuzugewanderte das Projekt kennenlernen und sich einbringen. Dadurch konnten wir viele ehrenamtliche Helfer gewinnen.

    Wir möchten uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, den teilhabenden Neuzugewanderten und insbesondere bei unserem Kooperationspartner Lyra e.V. für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken und wünschen allen Projektbeteiligten besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2018.

  • Walter Gauks

Immer informiert sein

Verpasse nichts mehr!

Autoren

Wo Du uns findest

Adresse
Jugend-LmDR
Sewanstr. 43, 10319 Berlin
Kommunikation
T: +49(0)30.5017.8555
F: +49(0)30.5017.8570

Datenschutz / Cookies